Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Salinka007 | 20.11.2017

Scroll to top

Top

Ein Kommentar

Endlich ausprobiert: Jumping Fitness

Endlich ausprobiert: Jumping Fitness
Salinka
  • veröffentlicht am 31.01.2015

Zum ersten Mal von „Jumping“ bzw. „Jumping Fitness“ gehört bzw. gesehen habe ich eigentlich schon letzten Frühjahr in einigen Berichten zur FIBO, der internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit. Schon damals hätte ich es gern mal selbst ausprobiert, doch leider konnte ich keine Kurse in Bremen oder Umgebung finden. Daher war das Thema für mich eigentlich wieder erledigt. Doch zwischen all der Fitness-Werbung rund um Weihnachten und Neujahr lief mir das Jumping dann wieder über den Weg – und zwar in Form des Werbespots für das „Power Maxx Fitness-Trampolin“ mit Detlef D! Soost & Heino. Also wurde wieder bei Google gesucht und siehe da, in Bremen gibt es doch tatsächlich Jumping-Kurse! Kurzerhand buchte ich zusammen mit Freundinnen eine Probestunde und inzwischen habe ich schon drei Trampolin-Workouts hinter mir.

Jumping FitnessNach diesen ersten drei Stunden kann ich euch sagen: „Jumping Fitness“ ist echt anstrengend und man kommt definitiv ins Schwitzen! Aber dennoch macht es wirklich Spaß und Muskelkater bekommt man auch keinen! Außerdem soll es 3x effektiver als Joggen sein, es schont die Gelenke und den Rücken, fördert die Kondition sowie die Koordination und sorgt für Straffung. Was will man mehr?!

Zu Musik mit jeder Menge Beats per minute, wie z. B. Scooter oder DJ Antoine als Remix, führt man auf den Mini-Trampolinen diverse Steps durch, u. a. Basic, Jogging, Forekicks und Sidekicks. Das Ganze sieht dann mehr oder weniger aus wie in den Jump Style-Videos von Scooter – nur halt auf dem Trampolin. Das „Jumping“-Trampolin hat im Gegensatz zu normalen Trampolinen einen Griff, aber der ist nur bei manchen Übungen zum Aufstützen nötig. Und zwar dann, wenn richtig Power gefragt ist.

Eigentlich gibt es „Jumping Fitness“ schon seit 13 Jahren, aber erst seit Anfang 2014 in Deutschland. Mittlerweile sind es deutschlandweit über 100 Studios, in denen „Jumping“ angeboten wird. In Bremen gibt es zwei Standorte: in Bremen Süd (Habenhauser Landstraße) und in der City (Herdentorsteinweg).

Wollt ihr also Kalorien verbrennen oder Stress abbauen und dabei noch Spaß haben, dann versucht es doch mal mit dieser Fun- bzw. Trendsportart! Und falls ihr es einfach nur mal ausprobieren wollt: Bei Online-Anmeldung werden dem Konto die ersten 12 Credits (= 12 Euro) gut geschrieben, mit dem ihr den ersten „Jumping“-Kurs quasi for free buchen könnt. Jede weitere Stunde kostet dann regulär 12 Euro, ab einer gewissen Anzahl von aufgeladenen Credits gibt es allerdings einen etwas günstigeren Tarif.

Mehr Informationen sowie alle Termine in Bremen findet ihr unter www.jumping-fitness-bremen.de. Wer nicht aus Bremen kommt, kann hier schauen, in welchen Städten noch Jumping-Kurse angeboten werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare

  1. Jumping Fitness ist ein neuer Fitnesstrend, der in Deutschland immer mehr Fans gewinnt. Es gibt auch verstärkt Jumping Fitness Parties, wo man in einer größeren Gruppe unter Anleitung zusammen etwas für seine Gesundheit tut.

Schreibe einen Kommentar